Biker-Treffen

Die Biker um Hollen herum
Seit 2002 gibt es uns, die Biker um Hollen herum. Anfangs waren nur vier Biker: Dirk, Georg, Karl und Richard. Richard hatte die kleinste Maschine mit nur 125 ccm und 17 PS. Dirk und ich hatten die gleichen Maschinen, nämlich eine Yamaha mit 535 ccm und 48 PS. Karl hatte die größte Maschine, eine 800er Suzuki mit 49 PS.
Richard hat recht bald seine kleine Maschine gegen eine 1200er getauscht, weil er mit der kleinen Maschine uns nicht folgen konnte.
Schon bald kamen Theo Martens (ist leider 2017 verstorben), Heinz van Ohlen, Augustfehn und Fritz Roos, Apen dazu. Fast jeden Samstag haben wir uns um 13.30 Uhr in Apen, auf dem Parkplatz der ehemaligen Geststätte „Zum Leuchturm“ getroffen, um die nähere Umgebung kreuz und quer zu erfahren. Aber auch Wochenendtouren haben wir unternommen: durch die Lüneburger Heide und die Plöner Sehenplatte in Schleswig-Holstein.
Wenn man mit dem Motorrad unterwegs ist, wünscht man sich gutes Wetter.   Manchmal wurden wir vom Regen überrascht; das ist nicht so schlimm, wenn man auf Rückfahrt ist. In Schleswig-Holstein hatten wir zwei Tage nur Regenwetter. Als wir zu Hause angekommen waren stand das Wasser in unseren Stiefeln. Diese Tour wird uns immer in Erinnerung bleiben.
Gute Freunde sind für uns die „Bibel-Biker Ostfriesland“, die „Holy Rider“ Augustfehn, die „Biker for Christ“ Westerstede und die „Mogo Biker“ Ihausen.
Seit 2003 bieten wir einmal jährlich eine Tagestour an und laden dazu die o.a. Bikerfreunde ein. Auch die anderen Biker laden uns zu solchen Fahrten ein. Im Mai die MoGos Ihausen, im Juni  die Bibel-Biker und im August oder Setember laden wir ein. Unsere Touren beginnen stets mit dem gemeinsamen Frühstück in unserem Gemeindehaus. Hier muss das auch gesagt werden: Anja Ley, Helga Frerichs und unsere Frauen, Anna Weerts, Elfriede Weerts, Helga van Ohlen und Grete-Anne Collmann sind immer bereit, uns das Frühstück zu servieren.
Wenn möglich, gehen wir daran anschließend zur Andacht in unsere Kirche. Manchmal haben wir da sogar einen Organisten dabei.  Dieses Mal hat uns Tomke Kramer am Klavier begleitet. Um ca. 11.00 Uhr starten wir dann zu unserer Tagestour.
In diesem Jahr haben wir ein Spinnennetz durch Ostfriesland gefahren. Hollen-Remels-Autohof-Jübberde-Augustfehn-Klauhörn-Ihorst-Ihausen-Hollriede-Meinersfehn-Stapel- Stapeler Moor, Oltmannsfehn, Marx, Friedeburg-Reepsholt-Rispel-Wiesedermeer-Brockzetel-Brokzetel-Siedlung-Wiesens-Holtrop-Aurich-Oldendorf-Großefehn-Spetzerfehn-Ullbargen-Timmel (Pause am Hafen). Weiter nach Neermoor-Terborg-Nüttermoor-Eisinghausen-Logabirum-Nortmoor-Filsum-Stickhausen-Detern-(Tankpause)-Tange-Landcafé Oltmanns (Kaffee/Tee und Kuchen.) Zurück wieder über Detern-Stickhausen-Potshausen-Collinghorst-Backemoor-Schatteburg-AmdorferBrücke-Stickhausen-Ammersum-Nordgeorgsfehn-Hollen. Gefahrene Kilometer knapp 200.
Zum Abschluss wurde wieder einmal gegrillt. Ein wunderschöner Tag war damit zu Ende.
Seit 16 Jahren fahren wir Biker um Hollen herum und 16 Mal haben wir Tagestouren mit jeweils 35 bis 40 Fahrern ohne Maschinenschaden oder Verkehrsunfällen geschafft. Das bedeutet, wir konnten über 70.000 Kilometer ohne Zwischenfälle zurücklegen. Dafür sind wir Gott sehr dankbar.
Am 1. September 2018 haben wir unsere letzte Tagesfahrt durchgeführt. Karl Weerts und ich haben diese Touren jährlich vorbereitet und geleitet. Ich habe für mich entschieden, solche Touren nicht mehr zu organisieren und auch nicht mehr mit zu fahren. Am Ende der letzten Tour habe ich mich bei allen Bikern verabschiedet.
Ganz besonders danke ich Gott für seine bewahrende Hand und das Geleit.
Euer Georg Collmann