Gemeindeabend zur Visitation

„Sie sind die entscheidende Gruppe!“

Superintendent Bohlen im Gespräch mit Ehrenamtlichen in der Kirchengemeinde Hollen

 In dieser Woche ist Gerd Bohlen, Superintendent des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Rhauderfehn, zur Visitation in der Kirchengemeinde Hollen zu Gast.

Am Mittwoch kam Bohlen mit zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeitern der Kirchengemeinde ins Gespräch. Vertreten waren etwa Gesprächskreise, verschiedene Chöre, der Kirchenvorstand, ehrenamtliche Helfer aus der Jugendarbeit oder der Walking-Treff. In angeregten Gesprächen machten die Mitarbeiter deutlich, wie wichtig es für sie ist, das Leben in der Gemeinde zu gestalten.

„In Hollen wird über Glaube und Nachfolge Christi nicht geredet, sondern es wird gelebt. Sei es in der Flüchtlingshilfe oder bei der Typisierungsaktion für Beene am 10. März: Es geschieht aus dem Glauben heraus“, erklärte Gerhard Oltmanns vom Kirchenvorstand.

Superintendent Bohlen machte deutlich, wie wichtig das Engagement der Ehrenamtlichen für die Entwicklung der Kirchengemeinde ist. „Dies hier ist die entscheidende Gruppe. Das Gemeindeleben und die Gemeindearbeit steht und fällt mit den Ehrenamtlichen, also mit Euch“, so Bohlen in Richtung der Mitarbeiter.

In rege geführten Gesprächen berichteten die Teilnehmer des Abends darüber, wie konkrete Projekte in der Gemeinde umgesetzt werden und wo Nachholbedarf besteht. Bohlen nahm besonders die Wünsche der ehrenamtlichen Helfer für künftige Aufgaben in den Blick. Es ist gut, nach vorn zu schauen und die Dinge fest in den Blick zu nehmen: "Aufgaben die bleiben und die weiter verfolgt werden sollen", erklärte der Superintendent zum Abschluss des Abends.