Frauenfrühstück

17. Februar 2018, Frauenfrühstück mit Vortrag in ausverkauftem Haus

Ein Wintermorgen wie er schöner in Ostfriesland kaum sein kann, frostig und klar, windstill, die Sonne geht gleich auf. Ruhig ist es in den Straßen von Hollen, anders im Gemeindehaus.

Hier herrschte reges Treiben, Kaffeeduft begrüßte mich schon beim Eintreten. Viele fleißige engagierte Frauen bereiteten das Büfett für das diesjährige Frauenfrühstück vor, nachdem abends vorher schon ein Vorbereitungsteam und das Deko-Team ganze Arbeit geleistet hatten.

Die groben Abläufe sind eingespielt und doch jedes Mal im Detail anders, müssen neu organisiert und überdacht werden. (Eine tolle Leistung, ein Danke an alle Beteiligten für viele Stunden der Mithilfe, die, namentlich erwähnt hier den Rahmen sprengen würden)

Schon frühzeitig strömten die Gäste herein mit großer Vorfreude auf ein tolles Frühstücksbüfett und einen impulsiven Vortrag. Hannelore Collmann begrüßte die Gäste, moderierte den Vormittag und hat die Organisation dieses Jahr geleitet, Hut ab, das kann Sie!!

Das Da-Capo Flötenensembles sorgte für den musikalischen Genuss. Gut gestärkt (musste man schon sein ) folgte das packende Anspiel der schon legendären Gruppe, die jedes Mal aufs Neue eine passende Szene zum Thema vorbereiten.

Ein weiterer Höhepunkt war der lebendige, berührende und stärkende Vortrag von Ulrike Goudschaal. In vielen ergreifenden Beispielen aus jüngster Vergangenheit oder aus dem Alltag vertiefte sie mit uns das Thema:
Vergeben kann man nicht müssen!!
„Vergeben kann man, vergessen nicht (immer). Das ist in Ordnung, vergessen geht nicht immer.
Nicht vergeben können heißt, ich bleibe Gefangene meines Schmerzes. Als Christ können wir Gefangene sein und uns wird das Leben schwer dadurch. Diese Schwere hat Auswirkungen, kann uns zornig und ungerecht machen.Das Vergeben wird durch Jesu Liebe leicht gemacht, Jesus in Dein Leben hineinlassen, das ist Gottes Plan. Vergeben hat mit mir selbst zu tun, ich kann wieder frei werden von der Last!!“
Ein paar prägende Sätze aus dem Vortrag, der auch als CD erworben werden konnte.

Nach dem Frühstück ist vor dem Frühstück. Bei einem Nachbereitungstreffen wurde die Veranstaltung aufgearbeitet. Ein Wunsch aller Beteiligten ist das Einbeziehen der jüngeren Frauen unserer Gemeinde und Umzu. Wir freuen uns auf Euch, auf Eure Impulse zum nächsten Frauenabendbrot oder Frauenfrühstück.