Wie können wir den Menschen in und aus der Ukraine helfen?

Der Krieg in der Ukraine bestürzt. Auch wenn wir uns das Leid in diesem Land kaum vorstellen können, leiden wir mit. Auch wir in Deutschland spüren Angst und Bedrohung. Bei alten Menschen steigen Erinnerungen aus Kriegszeiten auf, jüngere Menschen erleben zum ersten Mal Krieg in Europa. Viele von uns haben das Bedürfnis, Gott Leid zu klagen, Gott um Frieden zu bitten, für alle Leidenden um Kraft zu bitten.

An dieser Stelle möchten wir Hinweise geben, wie Sie notleidenden Menschen, die im Kriegsgebiet leben, auf der Flucht sind oder als Geflüchtete in unser Land kommen, wirkungsvoll helfen können.

 

 

 

Gebet:

Das Gebet ist sehr wichtig. Wir dürfen unsere Sorgen formulieren und vor Gott bringen. Wir können und sollten für die Notleidenden beten. Das können wir natürlich zu jeder Zeit und jedem Ort tun. Besonders möchten wir aber auch zu unseren gemeinsamen Friedensgebet jeweils am Montag und Donnerstag um 19.00 Uhr in der Kirche einladen.
Für eine gute viertel Stunde zusammenkommen und mitbeten oder auch gerne nur still dabei sein.
Herzlich Willkommen zum Friedensgebet.

Finanzielle Unterstützung:

Als Kirchengemeinde sind wir schon seit vielen Jahren mit dem Missionswerk „Brücke der Hoffnung“ verbunden. An mehreren Standorten etwa in der Mitte der Ukraine sind die Mitarbeiter des Werkes bemüht, ihre Kinder, die sie betreuen, und deren Familien zu helfen. Weiter kommen auch viele aus dem Osten des Landes flüchtende Menschen vorbei denen auf der Durchreise geholfen wird. Um hierfür bei steigenden Preisen eine Versorgung zu gewährleisten, können wir durch unsere finanzielle Hilfe sehr helfen:
Weitere Infos unter www.bdh.org

Im Gottesdienst am Sonntag, den 06.03.2022 ist hierfür eine Sonderkollekte geplant. Natürlich kann aber auch durch eine Überweisung an „Brücke der Hoffnung“ direkt geholfen werden.
Spendenkonto
Volksbank Mittelhessen
IBAN: DE45 5139 0000 0078 8266 06
BIC: VBMHDE5F

 

 

Weitere Möglichkeiten einer finanziellen Hilfe gibt es durch...

Diakonie Katastophenhilfe

Ein Herz für Ostfriesland

Deutsches Rotes Kreuz

 

 

Sachspenden:

Auf der Internetseite des Landkreis Leer gibt es verschiedene Möglichkeiten auch in der näheren Umgebung Sachspenden abzugeben.

Hier der Link: https://ehrenamt.landkreis-leer.de/Aktuelles/Ukraine/

 

 

 

 

Flüchtlingsaufnahme und ehrenamtliche Hilfe:

In den nächsten Tagen werden viele Flüchtlinge auch nach Niedersachsen und auch unsere Region kommen. Hierfür werden Unterkunftsmöglichkeiten und ehrenamtliche Helfer gesucht.

Christine Holtz vom Familienstützpunkt Uplengen schickt folgenden Aufruf:

 

Sehr geehrte Ehrenamtlichen,

 

seit Wochen herrscht in der Ukraine ein verbitterter Krieg. Millionen von Menschen flüchten aus dem Land. Viele von ihnen kommen auch nach Deutschland. Einige Geflüchtete haben Familienangehörige in Deutschland und finden dort eine Bleibe, andere werden von Menschen aufgenommen, die ihren eigenen Wohnraum für Geflüchtete zur Verfügung stellen.

 

In Hannover gibt es ein „Drehkreuz“, dort werden die Geflüchteten, meist Frauen und Kinder, den einzelnen Landkreisen zugewiesen. In Leer sind am Wochenende inzwischen die ersten Flüchtlinge aus der Ukraine eingetroffen.

Es ist davon auszugehen, dass in Kürze auch Uplengen schutzsuchende Flüchtlinge aus der Ukraine aufnehmen wird.

 

Die Gemeinde Uplengen hat in der letzten Woche einen Krisenstab unter der Leitung von Wilfried Diener (FBL Sozialamt) aufgebaut. Schwerpunkte sind dabei das Ankunftsmanagement,  die Organisation/ Sammlung geeigneter Unterkünfte  in Uplengen und die Zusammenarbeit mit den zuständigen Stellen im Rathaus, dazu gehört auch die Koordination des ehrenamtlichen Engagements über den Familienstützpunkt.

 

2015 wurden hunderte Geflüchtete aus dem nahen Osten, aufgenommen. Auch damals gab es in Uplengen eine große Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung. Die Ehrenamtlichen waren und sind immer noch eine große Stütze!

 

Dies ist ein Aufruf, den ich in das Netzwerk der Ehrenamtlichen in der Flüchtlingsarbeit Uplengen senden möchte. Bitte teilt diese Mail und schickt sie gerne weiter in Eure eigenen Netzwerke.

 

Wir brauchen Ehrenamtliche, die sich einbringen möchten, z.B. für Fahrdienste, Sachspenden, Patenschaften, Übersetzung, Einkäufe, gesundheitliche Versorgung…

Im Anhang sende ich ein Formular, dort können Ehrenamtliche ihre Unterstützungsmöglichkeit angeben.

Das Formular kann per Mail an:  familienstuetzpunkte@uplengen.de  oder

per Post an: Familienstützpunkt Uplengen, Alter Postweg 113, 26670 Uplengen    geschickt werden.

 

VIELEN DANK IM VORAUS !

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Christine Holtz

 

Vordruck für Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe



 

 

Man kann sich auch auf dem Portal #UnterkunftUkraine registrieren, wenn man Wohnraum zur Verfügung stellen möchte.

 

 

 

Wer auf weitere regionale Hilfslieferungen oder Aktionen hinweisen möchte kann diese gerne über Mail an alfred.collmann@kirche-hollen.de oder per Telefon 04956-3833 mitteilen.